Reviews Concerts

Jauchzet Gott - Tilge Höchster B'Rock 2015
The Warsaw Voice

…The beautiful voices of soprano Lenneke Ruiten and mezzo-soprano Wiebke Lehmkuhl were perfectly aligned and balanced, lending a fresh feel and joyfulness to the Baroque music…

Adam Rajczyba 2015-11-3

Topmuziek van B’Rock en Lenneke Ruiten

…Ruiten was hier op en top de jonge sopraan die in het werk van Bach afwisselend juichend leven blies in een ‘Alleluja’ en kalme bespiegeling bracht in een recitatief. Als u zich ooit heeft afgevraagd hoe de engeltjes in uw kerstboom zouden klinken, gaf de sopraan hier het antwoord: zo.

…Lenneke Ruiten liet horen en zien hoe je een sopraanpartij van Bach tot leven brengt, de teksten uitspreekt en met een hele zuivere sopraan tot achter in de kerk hoorbaar blijft…

Francois van den Akker 2015-10-3

Monteverdi Gala with Emmanuelle Haïm Bremen 2014
C.Monteverdi: Monteverdi Gala with Emmanuelle Haïm and Rolando Villazon, Bremen Musikfest, Sep 2014

…Dies zeigt sich besonders im Duett mit Lenneke Ruiten. Gemeinsam mit der niederländischen Sopranistin singt Villazón in „Pur ti miro“ von der großen Liebe. Dabei nimmt der Tenor sich nicht nur gestisch zurück, auch die Interpretation der beiden verzichtet aufs Vibrato, stattdessen schmiegen sich die Stimmen sanft aneinander, am Ende fast miteinander verschmolzen… …Heimlicher Star dieses Konzertteils ist jedoch Lenneke Ruiten: Auch wenn ihr Gesangspart als Clorinda nur kurz ist, hebt sie sich dennoch hervor. Nicht nur, weil sie mit leiser, leidender Stimme ihrem Mörder vergibt und so Melodie und Text miteinander verknüpft und eins werden lässt. Außerdem sterben wohl nur wenige so schön wie die Niederländerin…

Kreiszeitung 2014-09-06

…In ihrer Interpretation der Arie „Lagrime dove sete“ aus Rossis „L’Orfeo“ beweist sie großartigen Schmelz…

NWZ 2014-09-06, Annkatrin Babbe

…So wird eine Klage aus einem „Orfeo“ des Monteverdi-Zeitgenossen Luigi Rossi zum musikalischen Höhepunkt des Abends: „Lagrime dove sete“ klagt Sopranistin Lenneke Ruiten, „Tränen, wo seid ihr“, und leuchtet dabei aus, welche Ausdrucksbandbreite so eine barocke Arie haben kann. Sie hat durchdrungen, was sie singt, und versteht das in allen Nuancen umzusetzen wie ein Rezitator beim gekonnten Vortrag eines Gedichts…

Osnabrücker Zeitung 2014-09-06, Ralf Döring

…Lenneke Ruiten beeindruckte in dem Lamento „Lagrime dove sete“ aus Luigi Rossis „Orfeo“ nicht nur durch ihre schön leuchtende Stimme, sondern auch durch tief empfundene Emotionen..

Weser Kurier 2014-09-06, Éva Pintér

Mozart Matinee (Mark Minkowski), Salzburger Festspiele, Aug 2014
W.A.Mozart: Mozart Matinee (Mark Minkowski), Salzburger Festspiele, Aug 2014

…Ihr wahres Stimmpotenzial offenbarte die Sängerin jedoch erst als Einspringerin für Elisabeth Kulman in dieser Mozart-Matinee: zwei Konstanze-Arien, zwei Ereignisse! Das lyrisch schlanke Piano, dessen zarte Farben sie “Traurigkeit ward mir zum Lose” zuteil werden ließ, berührte zutiefst. In der “Martern”-Arie paarte Ruiten eine geradezu spielerische Koloratur- Sicherheit mit traumhaftem Legato und variantenreichsten Stimmfärbungen….

Salzburger Nachrichten 2014-08-11, Florian Oberhummer

…In kleinerem Rahmen zeigt sie (Lenneke Ruiten) Leuchtkraft, Agilität und expressiven Furor….

Die Presse 2014-08-10

…so sehr Lenneke Ruiten da auch ihr Temperament entfesselt hat: Es war zugleich ein Stück aller kostbarste Kammermusik, in den Phrasierungen detailgenau erarbeitet – in Summe eine ganz wunderbare Matineen-Visitenkarte für Lenneke Ruiten. Lenneke Ruiten ist eine Senkrechtstarterin mit besten Optionen, keine Frage….

DrehpunktKultur 2014-08-11, Reinhard Kriechbaum

…vor allem die “Marternarie” beeindruckte durch ihre Balance zwischen Mut und zarter Verletzlichkeit und das “Ruhe sanft” aus der “Zaide” als Zugabe offenbarte hohe lyrische Qualitäten….

Die kleine Zeitung 2014-08-11, Ernst Naredi-Raine

Sylvesterkonzert, Musiciens du Louvre - Marc Minkowsky, Köln - Dortmund Jan 2014
Strauss – Léhar: Sylvesterkonzert, Musiciens du Louvre – Marc Minkovsky, Köln – Dortmund Jan 2014

…Für das schöne Funkeln und Glitzern in diesem Neujahrskonzert sorgte Sopranistin Lenneke Ruiten, die mit blitzsauberen Koloraturen die “Frühlingsstimmen” wie eine Nachtigall zwitschern ließ und in der “Lach-Arie” der Adele aus der “Fledermaus” ansteckende Fröhlichkeit verbreitete…

…Und ihr “Wiener Blut” war auch als da capo im Zugabenblock noch mal ein Ereignis. Mit einer Arie hatte sich auch Franz Lehár in die Strauß-Gala geschummelt: Lenneke Ruiten sang mit viel Inbrunst “Meine Lippen, sie küssen so heiß”…

Emsdettener Volkszeitung, 2014-01-02, Julia Gaß

…Als dann noch die niederländische Sopranistin Lenneke Ruiten mit tonschönen Koloraturen den “Frühlingsstimmen”-Walzer gestaltete, jubelte erstmals der gesamte Saal…

General Anzeiger Bonn, 2014-01-02, Matthias Corvin

…La présence pour la première fois à Grenoble de la jeune cantatrice hollandaise Lenneke Ruiten contribue nettement à l’enthousiasme du public. Dans la version chantée de la voix du printemps, la soprano enchaîne les coloratures les plus périlleuses avec une aisance confondante tandis que son legato aérien, son vibrato discret et totalement contrȏlé apportent à cette pièce familière une réelle aura de nouveauté. À l’instar de sa robe qui, phénomène rare chez les cantatrices, lui va si bien, aucune faute de goût ne vient pertuber ses interventions, qu’elle joue la séductrice rusée (air d’Adèle dans La chauve-souris) ou qu’elle nous envoûte de ses promesses dans le célèbre Meine Lippen de Guiditta de Franz Lehar…

Les Affiches de Grenoble, 2014-01-17, Gilles Mathivet

Various Concert Reviews 2013 (Bach, Telemann)
J.S. Bach: Ascensioncantatas, Monteverdi Choir & Orchestra, John Eliot Gardiner, June 2013

….Lenneke Ruiten dagegen kann mit ihrer klaren, feinen, gleichwohl vollen Stimme in vielen Nuancen überzeugen, zeigt sich überraschend durchsetzungsstark…..

magazin.klassik.com 2013-06-04, Dr. Matthias Lange


J.S. Bach: Jagdkantata, Combattimento Consort Amsterdam, Jan Willem de Vriend, June 2013

….Lenneke Ruiten ist als Pales ihr sanfter Gegenpart und mit ihrer Arie “Schafe können sicher weiden” zutiefst rührend…..

Leipziger Volkszeitung 2013-06-20, Benedikt Lessmann


J.S. Bach: Jauchzet Gott, Holland Orgelfestival, June 2013

….Feestelijk werd het wel, zeker door de glansrol die sopraan Lenneke Ruiten vervulde in de cantate “Jauchzet Gott in allen Landen”. Ruiten is inmiddels een gelouterd vakvrouw, die het raffinement van haar solopartij een krachtige richting gaf. De rijk gedetailleerde opvatting die zij van Bach heeft, ging vergezeld met haar intens parelende stem. Een aanpak die de partituur ontsteeg en buitengewoon indrukwekkend was om mee te maken…..

Noord Hollands Dagblad 2013-06-04, Jos Ruiters


G.P. Telemann: Die Donnerode, Amsterdam Baroque Orchestra, Ton Koopman, March 2013

….The soprano, Lenneke Ruiten, was especially memorable, as her voice isn’t just beautiful; it is also has an unforgettable emotional quality capable of sending shivers down ones spines…..

Times of Oman 2013-03-13, Sarah MacDonald

Various Concert Reviews 2012 (Muhly, Bach)
 Muhly ‘Hymns for private use’, Concertgebouw, De Singel 2012

…de stem van de Nederlandse vloeide transparant en elastisch, en straalde in triomfantelijke hoogten…

Trouw, Frederike Bernsten, 2012-04-16

…Voor de Belgische creatie van Hymns for Private Use van de Amerikaanse componist Nico Muhly (°1981) werd een beroep gedaan op de rijzende ster aan het Nederlandse stemmenfirmament, de sopraan Lenneke Ruiten. Haar biografie en palmarès vindt u op het internet. Ze heeft een prachtige stem die ons… het eerste kippenvelmoment van de avond bezorgt…

klassiekcentraal.be, Milo Derdeyn, 2012-04-22


Bach, Ascension Cantatas, St Giles’ Cripplegate, Monteverdi Choir, John Eliot Gardiner 2012

…Soprano Lenneke Ruiten gave a beautiful rendition of her aria with two oboes and strings…

seenandheard-international.com, Geoff Diggines, 2012-05-16

Various Concert Reviews 2011 (Bach, Berlioz, Mozart)
J.C. Bach, CD Harmonia Mundi, Akademie für Alte Musik, Hans-Cristoph Rademann, 2011

….soprano Lenneke Ruiten perfectly captures the aria’s sincerely supplicatory mood, leaving you little choice but to backtrack and hear this poignant gem one more time…..

ClassicsToday.com  2011, David Vernier


H. Berlioz: Nuits d’Été, Holland Symfonia, Otto Tausk, October 2011

..Sopraan Lenneke Ruiten peilt de complexe emoties in een ontroerend sensitieve interpretatie. Haar stem heeft met een licht stralende hoogte en een warm middenregister de juiste klank voor Berlioz’ mengeling van ingetogen theatraliteit en intieme passie. De frisse opgewektheid van ‘Villanelle’ ligt haar even goed als de donkere tragiek van ‘Sur les Lagunes’. De frase ‘Reviens, ma bien-aimée’ zingt ze, om met Gauties eigen woorden te spreken, ‘ tegelijkertijd charmant en fataal’. De nachtelijke scène op het kerkhof klinkt bij Ruiten huiveringwekkend….

Haarlems Dagblad 2011-11-17, Winand van de Kamp


W.A.Mozart: Concertarias, RTE National Symphony Orchestra, Finghin Collins , October 2011

…Entirely understandable irrespective of your knowledge of Italian was the selection of mostly non-mainstream arias as sung by Dutch soprano Lenneke Ruiten. Her trademarks are sweetness, clarity and a seeming effortlessness, via all of which she always uncovered the expressive kernel of each song….

The Irish Times 2011-10-4, Michael Dungan

…Mozart wrote more than 50 concert arias for singers whom he admired or loved, including a sister-in-law, or for contemporary prima donnas. Some were intended as interpolations into other composers’ operas or ‘alternatives’ in his own style while a selection were ‘stand-alone’ pieces. Most are fiendishly difficult. In her research, Dutch soprano Lenneke Ruiten has unearthed several gems and, as she possesses a secure and highly flexible vocal range, presents them in the best possible light.

Designed to test intonational prowess and interpretative powers, Ruiten sails through ‘Bella mia fiamma, addio K 528’ with flying colours. ‘Vorrei spiegarvi, oh Dio! K 418’ has her not only engaging vocal acrobatics with unfailing conviction but has NSO oboist Adrian Wilson no less artistically nimble. Requiring extraordinary breath control for its florid excesses, ‘Ah se in ciel, benigne stelle K 538’ is sung here with disarming ease. An unusually extended piano obbligato adds extra colour to ‘Ch’io mi scordi di te K 505’. Marvellously played by Collins, the aria finds Ruiten’s coloratura phrases superbly fluid. ..

Irish Independent 2011-10-4, Pat O’Kelly


W.A.Mozart: Musica Speranza, Salzburger Landestheater, Mozarteum Orchester, September 2011

…In allen Passagen stimmlich und musikalisch überzeugend präsentierte sich Gast-Sopranistin Lenneke Ruiten. Egal ob dramatisch, lyrisch oder schlicht, diese Sängerin empfiehlt sich als Maßstab für das Musiktheater in Salzburg…..

APA 2011-09-19

…Das große Sopransolo ‘Et incarnatus est’ ist einer der Höhepunkten des Abends, von Lenneke Ruiten betörend gesungen…..

Salzburg.orf.at 2011-09-19

…Beste Figur macht die als Gast verpflichtete, glockenhell intonierende Sopranistin Lenneke Ruiten, die das ‘Et incarnatus est’ (im innigen verbund mit den Bläsersolisten des Orchesters) zum Zentrum und Höhepunkt des Abends werden lässt…

Salzburger Nachrichten 2011-09-20, Karl Harb

…Besonders berührend ist die Szene, in der ‘Livia’ (Lenneke Ruiten) ‘Et incarnatus est’ singt….

Dorfzeitung 2011-09-20

…Lenneke Ruiten brilliert mit einer Mozart-Stimme par excellence: Fein modellierte Linienführungen (Etwa im Kyrie) paart sich mit zarter Innigkeit und reiner Leuchtkraft. Der vielbejubelten Gastsolistin ist auch der Hoffnungsschimmer im gelungenen letzten Bild vorbehalten: Mit einem sanften Bäumchen in der Hand intoniert sie Mozarts ‘Komm lieber Mai’ Schlicht, aber schlichtweg berührend….

SVZ 2011-09-11, Florian Oberhummer

…Herausragend singt Lenneke Ruiten die Livia. Mit kristallklarem Sopran, intonationsrein, geläufig und gestochen in den Koloraturen sowie besonders innig und fein gesponnen im ‘Et incarnatus est’ ist sie das vokale Glanzlicht des Abends. ….

Reichenhaller Tagblatt 2011-09-20


W.A.Mozart: Requiem, Vesperae solennes, Tonhalle-Orchester Zürich, Ton Koopman June 2011

….Im «Laudate Dominum» der Vesper erzeugte Ruiten mit ihrer hellen Stimme frei jeglichen Drucks einen Moment voller verinnerlichter Lebensfreude…..

Neue Zürcher Zeitung 2011-06-20, Michelle Ziegler